Logo Innphilharmonie Rosenheim
WK_2022-05
WK_2022-04
WK_2022-03
kugler.photography-1956
IP-Mai-2022_Violine
IP-Mai-2022_Bass
IP-Mai-2022_Noten
IP-Mai-2022_Cellogruppe
IP-Mai-2022_Applaus04
IP-Mai-2022_Applaus-01
LOBR2294
LOBR1630
Andreas_Probe_sw
Shadow

Frühjahrskonzerte April 2024

Frühjahrskonzert – Requiem Aeternam

Werke von L.uigi Cherubini (Requiem), Queen, Ina Müller, Hubert von Goisern

Sa, 27. April, 19:00 Uhr, Christkönig Kirche, Rosenheim
So, 28. April, 18:00 Uhr, Kath. Pfarrkirche Kiefersfelden

Kartenpreise: 27,- € / ermäßigt 13,50 € / bis 6 Jahre frei
Vorverkauf:
Christkönig Rosenheim: Musik Humbach, Papinstr. 7, Tel. 08031 / 13421
Pfarrkirche Kiefersfelden: Tabakladen Evi Zaglacher, Dorfstr. 34, Tel. 08033 / 302722

Artikel im OVB vom 3. April 2024

Der Tod in Musik und Wort

2 Konzerte der Innphilharmonie

Rosenheim/Kiefersfelden – In ihren beiden Frühjahrskonzerten mit dem Titel „Requiem Aeternam“ am Samstag, 27. April, in Rosenheim sowie am Sonntag, 28. April, in Kiefersfelden widmet sich die Innphilharmonie dem Thema Tod, dem Spannungsfeld aus Werden und Vergehen, Abschied und Neubeginn. Die damit verbundenen Lebenswendungen werden musikalisch ausgelotet. Das reicht von der Frage, wie wünschenswert Unsterblichkeit überhaupt wäre („Who wants to live forever?“) über das Flehen um ewiges Licht und Ruhe im Requiem bis zur Einsicht, dass das Leben weitergeht („The show must go on“).

Hauptwerk des Abends ist das 1817 in Paris uraufgeführte, von Komponisten wie Brahms und Schumann bewunderte Requiem c-Moll von Luigi Cherubini, das sich Ludwig van Beethoven ausdrücklich für seine eigene Beerdigung wünschte. „Es ist eine sehr ausdrucksstarke, mehr oder weniger auskomponierte tragische Oper mit allen Höhen und Tiefen. Es wird viel zu selten aufgeführt, ich will es aus dem Dornröschenschlaf heben“, erläutert Andreas Penninger, künstlerischer Leiter der Innphilharmonie.

Umrahmt wird Cherubinis Totenmesse von Liedern zum Thema Abschied, Tod und Zukunft in der sich weiterdrehenden Welt. Zu hören sind Stücke von Queen, Ina Müller und Hubert von Goisern. Die Verschränkung aus klassischer Musik mit Songs aus Film- und Popmusik gehört inzwischen zu den Markenzeichen der Innphilharmonie. Texte über den Tod aus der Offenbarung und von Wolfgang Amadeus Mozart runden das Programm ab.

Die Konzerte finden statt am Samstag, 27, April, um 19 Uhr in der Kirche Christkönig Rosenheim sowie am Sonntag, 28. April, um 18 Uhr in der Pfarrkirche Kiefersfelden.

Karten im Vorverkauf gibt es bei Musik Humbach in Rosenheim sowie bei Tabakland Evi Zaglacher in Kiefersfelden.